Überblick

Die Stadt Uhingen steht vor großen Herausforderungen. Die Nachfrage nach Wohnraum, speziell nach bezahlbarem Wohnraum, ist groß. Der Verkehr ist ein wichtiges Thema. Dieselfahrverbote, zunehmende Mobilität, Berufspendler und fehlender Parkraum entlang der Bahnlinie stellen die Städte zwischen Göppingen und Stuttgart vor Probleme, die wir angehen und für die wir praktikable Vorschläge entwickeln müssen.

Die vorhandene Infrastruktur ist von der Einwohnerentwicklung in Uhingen abhängig und muss permanent angepasst und entwickelt werden. Das gilt für Betreuung und Bildung wie für Freizeitanlagen, für die Straßen, den Gebäudebestand, den Sozial- und Gesundheitsbereich
ebenso wie für die Kultur.

Ein Ziel der FWV ist dabei, den Ausbau und die Sanierung der Infrastruktur nach Möglichkeit durch die Erlöse aus Baugebieten zu finanzieren und die Uhinger Steuerzahler und den städtischen Haushalt wie seither so wenig wie möglich zu belasten. Dafür machen wir uns stark.

Aus Sicht der FWV muss auch der Wirtschaftsstandort Uhingen weiter entwickelt werden. Wir haben die Chance, zusammen mit der Nachbarstadt Ebersbach ein gemeinsames interkommunales Gewerbegebiet zu errichten. Damit können Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen werden. Uhinger Betriebe brauchen die Chance zu weiterem Wachstum. Durch wohnortnahe Arbeitsplätze wird der tägliche Verkehr verringert.

FWV für mehr Bürgerbeteiligung

Auch in Uhingen hat sich in den vergangenen Jahren ein stetig wachsendes Interesse der Bürger für eine Beteiligung bei relevanten Projekten entwickelt. Die FWV nimmt diese Entwicklungen ernst und sieht hier auch Veränderungsbedarf. Bürger wollen heutzutage von Anfang an in die Beratungen und Entwicklungen von Veränderungen einbezogen werden und reagieren zunehmend mit Protest, wenn ihnen von der Stadtverwaltung, vom Gemeinderat erste Ergebnisse zur Begutachtung präsentiert werden.

Die FWV wollen diese überall im Land auftauchenden und aus unserer Sicht berechtigten Forderungen keineswegs den Protestparteien oder Bürgerinitiativen überlassen, die sich vielfach ausschließlich negativ gegen etwas positionieren. Wie seither tritt die Freie Wählervereinigung auch künftig für regelmäßige und institutionalisierte Bürgerbeteiligung zu einem früheren Zeitpunkt ein. Wir schlagen zu diesem Punkt sowohl die Entwicklung einer Satzung für Bürgerbeteiligung im Gemeinderat vor als auch die Prüfung, ob, wo und in welchem Umfang in der Stadtverwaltung eventuell ein Ansprechpartner für diese Aufgaben installiert werden sollte.

Spinnwebereiareal

Altersgerechtes Wohnen, ein Parkhaus, bezahlbarer Wohnraum, eine Turnhalle – die Liste der Wünsche ist lang. Die FWV setzt sich dafür ein, dass bei der Überplanung des Spinnweberei-Areals zunächst die Wünsche und Ziele der Bevölkerung für das Spinnweberei-Areal abgefragt werden. Nach der Beratung dieser Ergebnisse im Gemeinderat soll ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben werden.

Integration von Flüchtlingen

Wir haben Verständnis und ein Herz für Menschen, die aufgrund ihrer Religion, ihrer ethnischen Zugehörigkeit mit ihren Familien vor Kriegen und Verfolgung geflohen sind. Die FWV legte Wert darauf, dass diese Menschen auch in Uhingen Schutz finden und je nach Ausgang ihrer persönlichen Asylverfahren bei uns bleiben dürfen. Wir sind sehr dankbar für das große Engagement der Uhinger Bevölkerung und das besonnene und konstruktive Verhalten der Stadtverwaltung in den vergangenen Jahren.
Wir Freien Wähler fordern Rahmenbedingungen, die eine schnelle und gründliche Integration erleichtern. Insbesondere aber Bildungsangebote für Jung und Alt, Zugänge zu Berufsausbildungen und zum Arbeitsmarkt, aber auch klare Regeln und Absprachen für das Miteinander in Uhingen.
Für pragmatische Hilfen im Einzelfall sind wir gerne Ansprechpartner.

Bezahlbarer Wohnraum

Die Freie Wählervereinigung steht für eine maßvolle Weiterentwicklung von Bauland und für den Bau von Wohnungen für alle Bevölkerungsgruppen. Es ist eine dringende Aufgabe, Wohnraum zu schaffen. Junge Familien können sich ansiedeln, die Stadt und ihre Bürgerschaft profitieren nachhaltig von Verkaufserlösen sowie Schlüsselzuweisungen pro Einwohner und steigendem Steuereinkommen, das wiederum der dringenden Erhaltung der Infrastruktur zukommt. Wir halten damit außerdem wohnungssuchende Familien und Arbeitskräfte in Uhingen.

Die Freie Wählervereinigung setzt sich für Lösungen mit dem Markt und nicht gegen den Markt ein. Wir wehren uns gegen übertriebene Bauvorschriften, gegen eine Gesetzgebung, die preiswertes Bauen in einer Zeit der aktuellen Wohnungsnot erschwert und die Kosten über Gebühr nach oben treibt. Wir wollen für Uhingen eine maßvolle Entwicklung – aber wir wollen eine stetige Entwicklung.

Bildung heißt Zukunft sichern

Man kennt es auch aus den üblichen Sonntagsreden, aber die Freie Wählervereinigung steht seit Jahren dazu und handelt danach. Chancengleichheit in der Bildung und hochwertige Angebote für alle sind das Wichtigste, das wir nachfolgenden Generationen mitgeben können. Die FWV steht dafür, dass alle Grundschulen auch in den Stadtteilen erhalten und modern ausgestattet bleiben. Wir setzen uns genauso entschieden ein für qualitativ hochwertige Kindergärten und Kindertagesstätten mit adäquater Ausstattung, modernen fachlichen Konzepten und variablen Betreuungszeiten, um eine maximale Unterstützung der Familien sicherzustellen.

Gewerbegebiet Strut ist notwendig

Aus unserer Sicht brauchen die beiden Städte Uhingen und Ebersbach den gemeinsamen Gewerbepark Fils, wenn wir den gewohnten Standard langfristig erhalten wollen.
Die Wirtschaft ist im Umbruch, die Wirtschaftsstandorte Ebersbach und Uhingen müssen sich neu positionieren und Flagge zeigen, die Betriebe vor Ort haben Flächenbedarf. Jeder Betrieb, der wegen Mangel an Fläche die Stadt verlassen muss, ist einer zu viel. Die Gemeinderäte in beiden Kommunen haben sich ausführlich beraten, die Gründung des Zweckverbands stellt für beide Seiten eine gerechte und übersichtliche Abwicklung sicher. Ganz klar heben wir nochmals hervor, dass ebenfalls die Gemeinderäte beider Städte Logistikbetriebe klar ablehnen. Vorrangig sollen hier Technologiebetriebe angesiedelt werden, wie es vorbildlich z.B. im Gewerbegebiet Wängen in Zell gelöst ist.

Das interkommunale Gewerbegebiet stellt zweifelsohne einen Eingriff in die Natur dar und es muss aus Sicht der FWV zwingend Sorge dafür getragen werden, dass entsprechende und langfristig wirksame Ausgleichmaßnahmen umgesetzt werden. Außerdem ist penibel darauf zu achten – und das werden wir tun – dass sich die unvermeidlichen Nachteile für die betroffene Bevölkerung nicht nur innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Grenzwerte bewegen, sondern dass in Bezug auf Lärmschutz und Verkehr alles Sinnvolle und Mögliche getan wird, um entstehende Unannehmlichkeiten möglichst zu begrenzen oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

Aber man muss die sich ergebenden Zielkonflikte pragmatisch und faktenbasiert angehen.
Die einseitige, teilweise sehr polemisch geführte Auseinandersetzung in den vergangenen Monaten lehnen wir ab und fordern als FWV eine Rückkehr zu einer sachlichen Diskussion. Es geht bei dem Gewerbegebiet um eine weitreichende Entscheidung für mehrere Generationen.

Für die FWV hat der Erhalt von Natur und landwirtschaftlichen Flächen eine große Bedeutung. Genau aus diesem Grund sprechen wir uns etwa auch gegen den Bau von Windrädern im Gebiet Königseiche aus.

Nachhaltige Verkehrslösungen

Die Verkehrsachse Göppingen-Stuttgart ist für alle Kommunen mit Bahnanschluss eine Herausforderung. Wo kann die wachsende Zahl der Autos der Bahnpendler tagsüber abgestellt werden? Gibt es ausreichend Freiflächen oder Parkhäuser? Wie funktioniert die Finanzierung?
Die FWV schlägt zu diesem Thema interkommunale, regionale Gespräche und gemeinsame Verhandlungen mit der Deutschen Bahn vor. Denn kommunale Alleingänge bieten bei der Besiedelungsdichte keine nachhaltigen Lösungen.

Stabiler Haushalt

Uhingen steht im Vergleich mit anderen Städten und Gemeinden finanziell gut da. Uhingen hat seine Schulden nicht in Eigenbetrieben geparkt. Die Finanzen gehören zu den Kernkompetenzen der Freien Wähler. Wir setzen uns im Gemeinderat schon immer dafür ein, dass die Entscheidungsfindung möglichst marktwirtschaftlichen Logiken folgen sollte. Wir bringen unsere Kompetenz ein und unterstützen die Stadtverwaltung mit unserem Knowhow, um kostenbewusstes Handeln sicherzustellen. Indem wir Maßnahmen hinterfragen und kostengünstige Lösungen ausfindig machen, tragen wir auch maßgeblich dazu bei, Ausgaben und Schulden zu verringern und den finanziellen Spielraum der Kommune zu erweitern oder zumindest zu erhalten. Die letzten drei Jahrzehnte hat sich dies ganz deutlich gezeigt.


Die Freie Wählervereinigung setzt sich in den kommenden fünf Jahren u.a. für folgende Themen und Projekte ein:

Gesamtstadt

Die FWV will das hohe Niveau der Uhinger Kindergärten und Schulen unbedingt erhalten. Und wir werden außerdem alle Projekte unterstützen, die sinnvoll sind, den Bürgern gefallen und die die Stadt und ihre Ortsteile weiterbringen.

Uhingen

Die FWV setzt sich ein, dass die Bahnsteige und auch Bahnunterführung auch von Personen mit Handikap künftig besser erreicht werden können. Wir freuen uns über die Chance, die sich mit dem Spinnwebereiareal für die Stadt bietet. Die FWV steht für eine breite Bürgerbeteiligung, damit ein maximaler Konsens für die anstehende Bebauung erreicht werden kann. Die Freien Wähler wollen, dass das Gebäude Kirchstr. 1 nach der Sanierung ein intensiv frequentierter Treffpunkt für Alt und Jung in Uhingen wird. Mit Jugendhaus, Museen, Angeboten für Vereine und einem Bürgertreff.

Diegelsberg

Sicherheit geht vor. Die FWV priorisiert die Erweiterungsplanung des Feuerwehrmagazins für ein neues Fahrzeug und weitere Ausstattung.

Nassachmühle

Die FWV setzt sich für eine sinnvolle Bebauung in der Dorfmitte nach dem Abriss der Gaststätte ein. Die FWV steht eindeutig zur kleinsten Grundschule Uhingens. Sie soll unbedingt erhalten werden.

Nassachtal und Diegelsberg

Verbesserung des ÖPNV Baumöglichkeiten für die nächste Generation schaffen.

Holzhausen

Die FWV möchte, dass das Wohngebiet Brühl zeitnah verkaufsfertig gemacht wird.

Sparwiesen

Die Freien Wähler setzen sich dafür ein, dass für das städtische Gebäude Albstr. 64 eine sinnvolle Nutzung gefunden und wenn möglich auch Wohnraum geschaffen wird. Wir wollen auch die Planung für ein neues Feuerwehrmagazin vorantreiben. Die FWV steht für eine Erweiterung der Beckenhalde.

 

mein Uhingen 2030 – das Stadtentwicklungskonzept

Vor über zwei Jahren wurde das Stadtentwicklungskonzept veröffentlicht. Viele Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen und in der Stadtmitte haben mit weit überdurchschnittlichem Engagement zusammen mit dem Gemeinderat und der Stadtverwaltung ihrer Vorstellung von der Zukunft Uhingens einen Ausdruck verliehen. Entstanden ist ein Werk, das sehr viele Ideen für alle Bereiche des öffentlichen Lebens zeigt. Für die FWV ein Leitfaden, der unsere Arbeit begleitet. Ein Leitfaden, der Ideen und Wünsche in Uhingen und allen Stadtteilen berücksichtigt.

Ganz ausdrücklich gilt unser Dank der Vielzahl engagierter Menschen, die sich wirklich Gedanken um ihre Heimatstadt machten und machen! Eine wahrlich anspruchsvolle Aufgabe für den Gemeinderat, von dieser immensen Zahl an Erneuerungen in den nächsten zehn Jahren möglichst viel umzusetzen! 

Das ganze Stadtentwicklungskonzept finden Sie im Internet unter

www.uhingen.de.